28 Jan 16

AGILITÄT Jetzt: 280 Unternehmensvertreter diskutieren über die Zukunft der Wissensarbeit

Verlässt man den Parkplatz der Stuttgarter Wagenhallen, fragt man sich schon, ob man die Adresse im Navigationssystem richtig eingegeben hat: Das Äußere des Veranstaltungsorts, in dem das vom Fraunhofer IAO initiierte Zukunftsforum 2016 (#zufo16) stattfindet, lässt zumindest nicht darauf schließen, worum es im inneren der ehemaligen Industriehalle geht. Hier nämlich diskutieren knapp 280 Teilnehmer aus Wissenschaft und Wirtschaft, wie die Digitalisierung die Wissens- und Büroarbeit verändert.

Agile Working, so lautet das Motto der zweitägigen Veranstaltung. Der Tenor: Die Digitalisierung ist im vollem Gange - und das ist auch gut so, meint das Gros der Referenten. "Unternehmen dürfen der Digitalisierung nicht nur begegnen, sie müssen sie für sich nutzen", sagt Prof. Wilhelm Bauer, Leiter des Fraunhofer IAO, sinngemäß. Dazu müssen Unternehmen deutlich agiler werden - sprich starre Arbeits- und Bürokonzept zugunsten von flexibleren Arbeitsweisen aufgeben. Das, so stellte Sascha Theissen in seinem Vortrag "Agilität JETZT!" klar, gehe nur mit und nicht gegen die Mitarbeiter. Er selbst betreute ein Projekt, in dessen Rahmen die Rechtsabteilung eines Konzerns umgebaut und flexibilisiert wurde. Hierzu musste das Silo-Denken bzw. die Silo-Strukturen aufgelöst werden: Gemeint ist damit die Situation, dass Mitarbeiter sich nur um ihren festgelegten Aufgabenbereich kümmern.

Diese Arbeitsweise galt es aufzubrechen. Das Ziel: Gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. Hier sei es wichtig, so Theissen, die Mitarbeiter mitzunehmen und das ginge nur dadurch, in dem die Führungskräfte diese Rolle vorleben. In der betreffenden Rechtsabteilung sei dies gelungen und, so stellte Theissen fest, "wenn das eine Rechtsabteilung kann, kann das auch der Rest des Unternehmens". Dafür erntete er nicht nur den Beifall des Plenums, sondern auch Zustimmung von Prof. Bauer: "Unternehmen dürfen sich nicht verschließen: "Damit agile Arbeitsstrukturen erfolgreich im Unternehmen etabliert werden, muss dies durch eine Führungskultur vorgelebt werden. Dies ist sicherlich eine Herausforderung, da dies eine Veränderung des Etablierten bedeutet - aber fest steht: Wer diese Herausforderung annimmt, wird dafür entlohnt!"

Weitere Infos und Updates zum Zukunftsforum gibt es auch in unserem Twitter-Account unter dem Hashtag #zufo16

Passend dazu unser kostenloses E-Book zum Thema:

"Von Artikelnummer bis Zustellung: So verbessern Sie mit DMS Ihre Logistikprozesse von A bis Z"

Copyright 2017 KYOCERA Document Solutions Deutschland | All Rights Reserved | Impressum | Datenschutz