Für den Fußball-Bundesligisten SC Freiburg haben das Systemhaus jaka GmbH und KYOCERA Document Solutions ein ganzheitliches Konzept zur Optimierung der Dokumentenprozesse umgesetzt. Neben der Konsolidierung des Geräteparks wurde mit der Software-Lösung SequiMe ein Print-&-Follow-Konzept und die Tonerbeschaffung über das Printer Asset Management (PAM) automatisiert. Mit Erfolg, wie unsere Videoreportage beweist.

Für den Fußball-Bundesligisten SC Freiburg haben das Systemhaus jaka GmbH und KYOCERA Document Solutions ein ganzheitliches Konzept zur Optimierung der Dokumentenprozesse umgesetzt. Neben der Konsolidierung des Geräteparks wurde mit der Software-Lösung SequiMe ein Print-&-Follow-Konzept und die Tonerbeschaffung über das Printer Asset Management (PAM) automatisiert. Mit Erfolg, wie unsere Videoreportage beweist.

Die IT-Abteilung des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg hat in den vergangenen Jahren geich mehrere Projekte umgesetzt, um die Effizienz der IT-Infrastruktur zu verbessern. In diesem Rahmen hat man auch die Druck- und Kopierprozesse bundesligatauglich gemacht. Im Fokus standen die Geschäftsstelle, das Stadion sowie die Freiburger Fußballschule.

Heterogene Flotte

Die Drucker- und Kopiererinfrastruktur beim SC Freiburg war heterogen gewachsen. Sie bestand somit aus einer Vielzahl von Systemen unterschiedlicher Hersteller. Diese verursachten nicht nur hohe Kosten, sondern auch einen großen administrativen Aufwand. Beides wollte die IT-Abteilung des SC Freiburg im Zuge einer Optimierung reduzieren. Insbesondere die Toner-Beschaffung und -bevorratung war kosten- und zeitintensiv, da es an einer zentralen Übersicht des Verbrauchsstatus der einzelnen Systeme mangelte. Ein weiterer Punkt war das Thema Datensicherheit: Da die Druck- bzw. Multifunktionssysteme auch in sensiblen Bereichen eingesetzt werden, fehlte eine Lösung, mit der sich die Vertraulichkeit entsprechender Dokumente garantieren lässt.

Um die Output-Kosten zu senken, wurden im Schwarzwald-Stadion, dem Fanshop und der Fußballschule des SC Freiburg effiziente Druck- und Multifunktionssysteme von KYOCERA aufgestellt. Zur Optimierung der Beschaffungsprozesse kam die Lösung Printer Assetmanagement (PAM) zum Einsatz. Damit gewinnt die Einkaufs- bzw. IT-Abteilung des SC Freiburg einen zentralen Überblick über die Drucker-Infrastruktur. Mit PAM steht der IT-Abteilung nicht nur eine detaillierte Auswertung des Gerätebetriebs zur Verfügung: die bisher händischen Bestellprozesse von Verbrauchsmaterial wie Toner ist nun einfacher.

Bessere Dokumentensicherheit

Um die Dokumentensicherheit zu erhöhen, setzt der SC Freiburg ferner die Print-&-Folow-Lösung SequiMe ein. Dadurch können Ausdrucke, Scans und Kopien nur von authentifizierten Benutzern ausgelöst werden. Die Authentifizierung erfolgt direkt am gewünschten Gerät per Transponder. So wird sichergestellt, dass vertrauliche Dokumente nicht in falsche Hände fallen. Gleichzeitig steigt die Effizienz, da unnötige oder unbefugte Ausdrucke reduziert bzw. verhindert werden.