Knapp ein Drittel der in deutschen Büros arbeitenden Mitarbeiter glaubt, dass ihr Unternehmen nicht ausreichend auf umweltfreundliche Maßnahmen am Arbeitsplatz achtet. Dies ist das Ergebnis einer Online-Umfrage des Meinungs- und Marktforschungsinstituts statista im Auftrag von KYOCERA Document Solutions. Demnach sehen die Befragten vor allem in den Bereichen Papierverbrauch und Büro-Ausstattung Nachbesserungsbedarf bei ihren Arbeitgebern.

Rund 18 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten laut Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in einem Büro. Daher gewinnen umweltfreundliche Lösungen und Prozesse nicht nur in der Produktion an Bedeutung, sondern vor allem auch bei der Gestaltung von Arbeits- und Bürokonzepten. Hier besteht allerdings auf Unternehmensseite noch großer Verbesserungsbedarf, wie eine aktuelle Online-Umfrage unter 203 Büroangestellten gezeigt hat. Diese wurde vom Statistikportal statista im Auftrag von KYOCERA Document Solutions durchgeführt.

Beim Papierverbrauch nachbessern

So gaben über ein Drittel (37,6 Prozent) der befragten Büromitarbeiter an, dass ihr Unternehmen sich nicht genügend für den Umweltschutz engagiert. Konkrete Verbesserungspotenziale sehen die Umfrageteilnehmer unter anderem beim Thema Papierverbrauch: So gaben 61,6 Prozent der Befragten zwar an, dass sie versuchen im Arbeitsalltag den Papierverbrauch zu minimieren, dennoch glaubt über die Hälfte (52,7 Prozent), dass ihr Arbeitgeber bei diesem Thema noch nachbessern kann.

63 Prozent fühlen sich vom Arbeitgeber nicht motiviert

Ähnlich sieht es auch bei der Büroausstattung aus: Lediglich ein Drittel (32 Prozent) der Wissensarbeiter glaubt, dass ihr Unternehmen bei der Beleuchtung und Klimatisierung der Büroräume auf Umweltaspekte achtet. Ebenso gaben lediglich 37 Prozent an, dass ihr Arbeitgegeber sie ausreichend dazu motiviere, Energie und Ressourcen zu sparen.

Weiteres Verbesserungspotenzial sehen die meisten Befragten beim Thema Reisemanagement: Über die Hälfte der Umfrageteilnehmer (52,2 Prozent) gab an, dass ihr Arbeitgeber seine Mitarbeiter nicht dabei fördere, mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu kommen. Dabei glauben 46,8 Prozent, dass ihr Unternehmen insbesondere bei Geschäftsreisen auf Umweltverträglichkeit achten sollte.

TEILEN